3. Runde OSC - Sporting Liebensdorf vs. FZC 0:2 (0:1)

3. Runde OSC - Sporting Liebensdorf vs. FZC 0:2 (0:1)

Spielbericht von Andreas Kollmann

An einem herrlichen Sonntag-Nachmittag fand die Oststeirercup-Begegnung zwischen Sporting Liebensdorf und unserem FZC Empersdorf in Vasoldsberg statt. Eine Information für alle Leser vorab: Der Verfasser dieses Berichts war selbst nicht beim Spiel anwesend, versucht aber auf Basis von Erzählungen des Kassiers "Cojones" BaumhacklH(a/o)nnes (auf Puntigamer) und dem Coach "Mister Donner" (nach dem Spiel auch auf Puntigamer) alle wichtigen Geschehnisse wiederzugeben.

Gespielt wurde diesmal am kleinen Trainingsplatz in Vasoldsberg. Unter den zahlreichen internationalen Groundhoppern dürfte diese Wiese unter den Namen "SLD Kampfbahn" oder "Maximilian Wurzinger Arena" bekannt sein. Eine weitere Besonderheit war auch, dass diesmal neben Schiedsrichter Holzmann mit Josef Graf auch ein Linienrichter mit auf das Feld lief. Dies gab es bei Heimspielen des FZC lediglich einmal gegen Fladnitz, davor kann ich mich noch schwammig an die Endrunde-2011 in Saaz erinnern, wo sich der legendäre "GetherCharly" die Ehre gab und die Fahne schwang, bevor er mit Selbiger am nächsten Tag aufwachte. Nun aber genug OSC-Historie, wir kommen zum Spiel:

"Sport frei" statt "Welschriesling" bei der Begrüßung sorgte für viel Verwirrung bei den mitgereisten FZC-Ultras. Nachdem aber auch der letzte Zuseher erkannte, dass der FZC in gelb-blau spielte, konnte die Begegnung beginnen. Und sie begann gut für unsere Mannschaft, denn nach etwa 20-Minuten netzte der "Dreistutzenkoch" SommerMarkus nach Vorarbeit des "Iceman" aka FrozenShriver zur Führung ein - 0:1. Wenig später stand unser "Lünmaster" Gerald Schmid aka "Mr. Doppelpack", der sein OSC-Debüt im Tor gab, im Mittelpunkt. Er lenkte den Ball mit seinen Fingerspitzen oder den Augen - unser Kassier dürfte wohl gerade bei der Schank gewesen sein - an das Aluminium. Vor dem Halbzeitpfiff gab es noch eine Freistoß-Möglichkeit durch "Fieldgoal-Kicker" SchmidMichi, der jedoch zu zentral ausfiel. Ebenso hatte Captain Gapp noch eine Chance, schießt den Ball aber über den Kasten von SLD.

Nach der Pause konnte sich zunächst wieder Gerald Schmid, Neuspitzname "Kazimierz" auszeichnen, eine weitere Möglichkeit konnte von "Special Teschl" Stefan Teschl gerade noch geklärt werden. Gegen Ende wurde aber wieder unsere Mannschaft gefährlicher, Teschi hatte nach Pass von Rafi "Blacky" Schwarz eine Möglichkeit, schoss jedoch über das Tor. Die Vorentscheidung gut 10-Minuten vor dem Spielende: Wieder ein Abschluss von Teschl, der Torhüter wehrt nach vorne ab, wo der eingewechselte "Grazathlon-Absolvent" Heli Weber goldrichtig stand und das Runde ins Eckige beförderte - 0:2. Wenig später war Rafi Schwarz durch und wurde vom Goali des SLD mit einer Notbremse gestoppt, der anschließende Freistoß von Markus "Piebero" Pieber brachte jedoch nichts zählbares mehr ein. Endstand 0:2!

Fazit: Ein verdienter Erfolg der Donner-Elf, die über das gesamte Spiel gesehen mehr machte und sich die besseren Chancen herausgespielt hat. Dennoch war es wieder ein hartes Stück Arbeit in Vasoldsberg.

STARTAUFSTELLUNG:
23 Gerald Schmid (T)
02 Markus Weber
03 Stefan Teschl
04 Markus Sommer
08 Mathias Gapp (K)
09 Markus Pieber
11 Klaus Westreicher
13 Rafael Schwarz
15 Martin Schreiber

17 Michael Schmid
20 Markus Taucher

ERSATZSPIELER:
10 Helmut Weber
12 Pascal Nagl
14 Paul Polterauer
16 Daniel Wetzstein
19 Gerald Koschatzky

3. OSTSTEIRERCUP-RUNDE
Sporting Liebensdorf vs. FZC Empersdorf 0:2 (0:1)

Tore: Markus Sommer, Helmut Weber
Gelb: Markus Stocker bzw. Stefan Teschl, Klaus Westreicher, Rafael Schwarz, Martin Schreiber
Rot: Dominik Illek (Torchancenverh.)
Schiedsrichter: Gerhard Holzmann
Assistent: Josef Graf
Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren