4. Runde OSC - FC Dynamo Süd vs. FZC 4:5 (1:4)

4. Runde OSC - FC Dynamo Süd vs. FZC 4:5 (1:4)

Spielbericht von Thomas Baumhackl

Rassiges Stiefingtal-Derby im ersten OSC-Aufeinandertreffen mit dem FC Dynamo Süd

Leider wieder an einem Sonntag war es soweit. Der neu formierte FZC lief zum ersten Mal im OSC in St. Georgen an der Stiefing gegen die sympathische Truppe des FC Dynamo Süd auf. Eines vorweg, die Heimmannschaft musste eine bittere Niederlage auf dem recht holprigen Geläuf einstecken. Die großen Regenmengen der letzten Tage sowie das von unserem Keeper Marcel „ein guter Tormann kann Bälle auch rausgucken“ Berghold mit den Worten: „Alter, hom de stott an Rosnmäher a poa Schof auf de Wiesn lossn?“ beschriebene Geläuf stellten den FZC vor eine schwierige Aufgabe. Die zahlreich mitgereisten FZC Ultras konnten jedoch ein kurzweiliges, rassiges Derby verfolgen, welches auch einige Schmankerl zu bieten hatte. Schiedsrichter der Begegnung war Herr Derek der mit einigen Entscheidungen seinen Beitrag zum spannenden Spiel gegen den OSC Neuling leistete.

Coach Donner konnte nahezu aus dem Vollen schöpfen, veränderte jedoch die gegen Berndorf erfolgreiche Elf nur auf der 6er Position wo 3-Stutzenkoch Markus „ein Sommer wie damals“ auf der für ihn ungewohnten Position auflief. Das Spiel begann ganz nach dem Geschmack der lautstark anfeuernden FZC Ultras. 1.Minute 1:0 Torschütze Heli „El Capitano“ Weber, der an diesem Tag kaum zu halten war. Ebenso sein Kollege Sewl „von gegnerischen Fans auch Christbaum genannt“ Rathkolb der bei einem seiner zahlreichen Flügelsprints von den Fans gefeiert wurde. Dass es sich bei dieser Szene lediglich um einen „BaumiTom-Gedächtnislauf“ unseres neuen Flügelflitzer handelte, war den von den Sitzen jubelnden Ultras egal. Sie sahen einen Sewl „Sprint“… in Zeitlupe.

Die Heimmannschaft unbeeindruckt von Sewl’s Sprint und auch von den FZC Fans glich in der 14.Minute aus. Danach folgte der große Auftritt unseres 3 Stutzenkoch’s. Markus bekam auf Höhe des Mittelkreises den Ball und lupfte diesen per Traumpass auf Wurzbert „10 Bier=2Tore“ welcher eiskalt zur erneuten Führung des FZC einnetzte. Böse Zungen behaupteten, dass unser 3-Stuzenkoch bei dieser Aktion eigentlich seinen gefürchteten „Rückpassschnitzelhammer“ auspacken wollte, dieser aber zu einem genialen Pass verkümmerte. Danach war Dynamo wieder am Zug und zwangen Marcel „lossts mi do hinten a mitspüln“ Berghold zu Glanzparaden. In der 29.Minute dann das 3:1 durch „El Capitano“ der bereits seinen 2.Treffer feiern durfte. In der 33.Minute dann wieder eine Großchance für den FZC, Jürgen „ohne Tormann schieß ich nicht rein“ Absi ließ einen Abstauber liegen. Die Heimmannschaft spielte jedoch munter nach vorne und kam in der 40.Minute zu einem Stangenkopfball bei dem „Bergi“ wohl nur mit Gedanken und strengen Blicken den Anschlusstreffer verhinderte. Den Schlusspunkt vor der Pause setzte abermals „El Capitano“ nach perfekter Hereingabe von WWW (Weiteinwurf Wuchtschuss Wurzbert). 4:1 Pausenstand. Sollte eigentlich nichts mehr anbrennen, dachten sich viele der mitgereisten FZC Ultras. Es kam jedoch ganz anders…

Mit dem schnellen Anschlusstreffer und einem kurz darauf verwandelten Foulelfmeter (47. Und 50.Minute) verkürzten die Gastgeber innerhalb von 3 Minuten auf 4:3 und machten so das Spiel wieder spannend. Nun überschlugen sich die Ereignisse. Riesenchance mit Lattenschuss für Dynamo (der Treffer hätte trotz klarer Abseitsposition davor gezählt). Praktisch im Gegenzug das 5:3 durch WWW welcher nach einer Riesenparade des starken Heimtorhüters zum Ball kam und trocken einnetzte. Nun kam der große Auftritt von Manu „die Hand Gottes“ Tement. Nach seiner Einwechslung in der 62.Minute hatte er in der 67.Minute ein „Blackout“ in dem er einen, dem Fair-Play-Gedanken entsprechenden Ball ins Aus beförderte. Da er das Ballstoppen aber mit der Hand erledigte, zeigte der Schiedsrichter ihm die gelbe Karte. In der 87.Minute dann eine überaus harte Entscheidung des Schiedsrichters. Nach einem „normalen“ Foulspiel von Manu, zückte der zu dieser Zeit die „Farbenfestspiele“ voll zelebrierende Schiri abermals die gelbe Karte für Manu. Dieser musste somit vorzeitig mit Gelb-Rot unter die Dusche. Nach einer hektischen Schlussphase in der die Routiniers Patzo „ich laufe jetzt als Verteidiger auch mal über die Mittellinie“ und Mathias „ich lass mich in Zukunft sicherheitshalber auch zum Training von meiner Frau chauffieren“ Gapp die Ruhe bewahrten, wurde ein packendes Derby beendet.

Lehrgeld musste der Liganeuling lediglich in der 3. Halbzeit zahlen, denn trotz des vom FZC ungeliebten Sonntagnachmittag Termins (siehe Spielbericht gegen SLD) wurde die Kantine von den FZC Fans und Spielern geleert, sodass nur noch „harte“ Schankmixgetränke ala Cappy Wodka etc. zur Ausschank bereit waren.

Fazit: Der Liganeuling zeigte eine engagierte Leistung gegen den FZC und stellt derzeit mit Daniel Schwarz auch den Topscorer des OSC. Imponierend war die Unbekümmertheit bei der auch der zwischenzeitliche 3 Tore-Rückstand keinen Leistungseinbruch auslöste. Der FZC tat sich auf dem schwierigen Geläuf mit dem unter Coach „Doona Blue“ eingeführten Kombinationsspiel schwer, konnte sich aber nach einer kurzen Schwächephase zu Beginn der 2. Hälfte routiniert gegen den Liganeuling durchsetzen.

STARTAUFSTELLUNG:
22 Marcel Berghold (T)
02 Markus Weber
03 Stefan Teschl
04 Markus Sommer
07 Josef-Wolfgang Rathkolb
08 Mathias Gapp
09 Markus Pieber
10 Helmut Weber (K)
11 Fabian Wurzinger
15 Patrick Kienreich
16 Jürgen Absenger

ERSATZSPIELER:
06 Matthias Hammer
12 Gerald Schmid
13 Manuel Tement
14 Michael Schupfer
17 Andreas Baumhackl

4. OSTSTEIRERCUP-RUNDE
FC Dynamo Süd vs. FZC Empersdorf 4:5 (1:4)
Tore: Stefan Rupp (14.), Daniel Schwarz (47., Strafst. 50., 87.) bzw. Helmut Weber (1., 29., 43.), Fabian Wurzinger (16., 61.)
Gelb: Daniel Schwarz, Roland Wohlmutter, Lukas Ortauf bzw. Josef-Wolfgang Rathkolb (41.), Markus Pieber (54.), Markus Weber (88.)
Gelb-Rot: Manuel Tement (86.)
Schiedsrichter: Ivo Derek
Zuschauer: ca. 80

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren