9. Runde OSC - FZC vs. UFC Fladnitz 2:5 (1:2)

9. Runde OSC - FZC vs. UFC Fladnitz 2:5 (1:2)

Spielbericht von Thomas Baumhackl

Straßenbahnkollision: Verletzte und Chaos

Direkt am Grazer Ring sind am Donnerstag zwei Straßenbahnen zusammengestoßen. Dabei wurden 15 Personen verletzt, und in der Folge gab es in der Grazer Innenstadt ein Verkehrschaos. 
So lautete die Schlagzeile am Donnerstag. Diese traf aber auch gestern auf das Spiel des „FZC Welschzuges“ zu. So kam es gegen den UFC Fladnitz/Raabtal zu einer folgenschweren Entgleisung und einem Totalcrash welcher in einer 5:2 Heimniederlage mündete. Aber alles der Reihe nach:

Den etwas frischen Herbst-Temperaturen im Rettenbacher Mufflonstadion beim OSC Spitzenspiel 2. vs 3. wurde mit heißem Glühwein unseres FZC Schankpersonals rund um Gerry „Hochzeitscrasher“ Schmid und Hannes „wenn i net so vül laufen hätt können, hätt i beim Zecki nie gspült“ Baumi entgegengewirkt, jedoch kamen die wieder zahlreich erschienenen FZC Ultras aufgrund des Spiels nie so recht auf Betriebstemperatur. Coach „Doona Blue“ konnte zwar bis auf Stammkeeper Marcel „jetzt brauch i wieder a Woche bis i beim Training nur mehr einen Ball sehe“ Bergi, aus dem Vollen schöpfen, geistig setzte aber den Spielern die zuletzt gezeigten Leistungen zu. Und so war es anscheinend Andi „Dirty Massage“ Baumi der den FZC Spielern noch mentalen Traubenzucker einimpfte, denn unsere Mannschaft drehte in den ersten 10 Minuten so richtig auf. Nach ca. 6 Minuten fiel bereits das 1:0 durch El Capitano Heli „mei Knöchel is so groß wie mein Knie“ Weber, welcher nach Traumpass des wieder genesenen Wurzberts trocken zur Führung einschoss. Dann verpuffte aber die Wirkung des Traubenzuckers und vor allem die Abwehr rund um den von der Straßenbahnkollision noch mitgenommene Grazer Markus „2 Wochen Hochzeitsreise san für mein Körper zvül“ Piebero wirkte beim Ausgleichstreffer orientierungslos. So stand es nach 12 Minuten bereits 1:1 und das Werkl der Gäste aus Fladnitz begann zu laufen. Die junge und sympathische Truppe aus Fladnitz unterband mit Pressing das Kurzpassspiel des FZC. Abspielfehler häuften sich und der UFC kam zu hochkarätigen Chancen, welche bis zur 25.Minute durch Altmeister Robert „wieso dua i ma des in meim Alter no au“ Schmid im Tor noch vereitelt werden konnten. Danach gelang dem UFC durch einen hohen Ball die Führung. 2:1. Höhepunkt aus FZC Sicht war ein gurgelhoher Rückpass von Patzo „eigentlich wullt i Raveparty gehen“ Kienreich der Schmidi zu einer sehenswerten Kopfballparade zwang. Wurzbert mit einem Querpass, welcher in der Mitte jedoch keinen Abnehmer fand, stand als Chance auf der FZC Habenseite und so ging es mit einem 2:1 Rückstand in die Pause.


Nach der Pause dasselbe Bild, Fladnitz aggressiver, immer einen Schritt schneller und effizienter vor dem Tor. So tauchte in der 50.Minute der Topscorer Dominik Löffler alleine vor Schmidi auf und schloss eiskalt zur 3:1 Führung ab. Während Absi „5 Meterraum ist mir zu nahe zum Tore schießen“ Jürgen die Top Gelegenheit zum Anschlusstreffer noch ausließ und auch Wurzbert mit einem Weitschuss am oftmals unorthodox abwehrenden Fladnitzer „Fußabwehrgolie“ scheiterte, löste sich die FZC Hintermannschaft ab der 75.Minute gänzlich auf. Dies mündete in einem für FZC Verhältnis unwürdigen 5:1 Rückstand, bei dem Wurzbert mit einem Tor in der 88.Minute nur noch Ergebniskosmetik betrieb.

FAZIT:
Abermals verdiente Niederlage gegen einen starken Gegner. Nach der nun dritten Niederlage in Serie und der vollständigen Entgleisung des Welschzuges muss sich die gesamte Mannschaft wieder auf die Grundprinzipien des FZC besinnen: Laufen, Beißen, Zwicken und Kämpfen bis zum Umfallen! Nur so kann man im OSC bestehen! In den noch verbleibenden 2 Spielen vor der Winterpause ist nun jeder einzelne gefordert, damit der so stark begonnene Herbst nicht in einem fußballerischen Chaos mündet.

STARTAUFSTELLUNG:
01 Robert Schmid (T)
02 Markus Weber
03 Stefan Teschl
06 Jürgen Marko
08 Mathias Gapp
09 Markus Pieber
10 Helmut Weber (K)
11 Fabian Wurzinger
14 Patrick Kienreich
15 Andreas Baumhackl
16 Jürgen Absenger

ERSATZSPIELER:
04 Markus Sommer
05 Matthias Hammer
07 Josef-Wolfgang Rathkolb
13 Manuel Tement
17 Michael Schmid

9. OSTSTEIRERCUP-RUNDE
FZC Empersdorf vs. UFC Fladnitz 2:5 (1:2)
Tore:
Helmut Weber (6.), Fabian Wurzinger (88.) bzw. Johannes Prassl (12.), Daniel Maitz (25.), Dominik Löffler (50.), Clemens Farnleitner (75., 79.)
Gelb:
Markus Weber (Foul 9.) bzw. Tristan Konrad, Clemens Farnleitner, Stefan Niederl
Schiedsrichter:
Ivo Derek
Zuschauer:
ca. 60

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren